Casa Vitale | Riethofstrasse 8 | 8702 Zollikon
Caroline Zweiacker

Zweiacker Caroline

Ganzheitlich-Integrative Atem- und Körpertherapie

Über mich

Nach vielen Jahren im turbulenten Medien- und Filmbereich ist in mir der Wunsch gewachsen, künftig einer Arbeit nachzugehen, die etwas mehr Ruhe in mein Leben bringt. Bei der Suche nach dieser neuen Arbeit war für mich zentral, dass ich in stressigen und herausfordernden Lebenssituationen leistungsfähig sowie ausgeglichen bleiben und auch andere Menschen dazu inspirieren kann.

Ich bin ein kommunikativer Mensch und habe meist in grossen Teams gearbeitet. Die Erfahrung der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Menschen und mein eigener Wunsch nach einer beruflichen Neuorientierung haben mein Bedürfnis geweckt, mit Menschen in gesundheitsfördernder Weise zu arbeiten - ihre Anliegen zu verstehen und sie zu unterstützen.

So habe ich 2017 die Atemtherapie für mich entdeckt und beschlossen, mich zur Atemtherapeutin ausbilden zu lassen.

«Der Atem ist das schwingende Band zwischen Körper, Seele und Geist.»
Romano Guardini

Beruflicher Werdegang

Juli 2021
Branchenzertifikat, Komplementärtherapie nach OdA KT, Methode Atemtherapie

Mai 2021
Eröffnung der Praxis in der Casa-Vitale in Zollikon

2017 – 2020
Besuch aller Seminare im Rahmen des Tronc Commun KT

2017 – 2020
Ausbildung zur ganzheitlich integrativen Atemtherapeutin mit Diplomabschluss IKP, Institut für Körperzentrierte Psychotherapie Zürich

2020
Mitgliedschaft beim Atemfachverband Schweiz AFS

2019
Abschluss Schulmedizinisches Basiswissen

2003 – 2004
Ausbildung Fernsehjournalismus BAF, Bayerische Akademie für Fernsehen und Digitale Medien, München

1992 – 1996
Ausbildung zur Typografin mit zusätzlichem Abschluss der gestalterischen Berufsmaturität

 

Daneben begleite ich als Co-Leiterin Seminare am IKP, Institut für Körperzentrierte Psychotherapie Zürich

Was ist Atemtherapie und wie funktioniert Sie

Die Atmung als lebensnotwendige Grundfunktion, die mit allen Vorgängen im Organismus verbunden ist, umfasst den Menschen in seiner Ganzheit. Alltagsverhalten, Gedanken, Gefühle und körperliche Veränderungen wirken sich auf den „natürlichen und unwillkürlichen“ Atem aus, können diesen anregen, vertiefen oder teilweise einschränken.


Mithilfe von atem- und körperorientierten Übungen sowie Atembehandlungen mit Druck (auf der Kleidung oder auf der Haut), Dehnung und Bewegung, wird die Empfindungsfähigkeit, Selbstwahrnehmung und Differenzierungsfähigkeit der Klientin gefördert. Das begleitende Gespräch unterstützt die Klienten im achtsamen Wahrnehmen des Atems in seiner Bewegung und Qualität. 

Durch sorgfältiges Einbeziehen dieser Erfahrungen wird es den Klienten möglich, ihre Wahrnehmungen bewusst zu reflektieren und die persönlichen Veränderungen in Bezug zu den Körperwahrnehmungen, der Atemqualität und der Befindlichkeit zu beobachten und zu benennen. Dies vertieft und integriert die Wirkung der Therapie und stärkt die Klienten in der Selbstregulation, der persönlichen Gesundheitskompetenz und im selbstverantwortlichen Handeln.

Grenzen

Die Atemtherapie orientiert sich am Kontakt mit dem Menschen in seiner aktuellen Situation. Je nachdem, in welcher Situation sich die Klienten befinden, kann es zu persönlichen (mentalen) Behandlungseinschränkungen kommen. Atemspezifische Kontraindikationen sind nicht anzutreffen. Bei akuten psychotischen Zuständen oder akuten Infektionskrankheiten ist Atemtherapie nur in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachpersonen anzuwenden.

Für wen eignet sich die Atemtherapie

Atemtherapie kommt je nach Indikation in der Einzelsitzung oder in der Gruppe zur Anwendung. Sie eignet sich sowohl für Erwachsene jeden Alters als auch für Kinder und Jugendliche.

Die Atemtherapie wirkt unterstützend und ausgleichend unter anderem bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen (teilweise begleitend zu ärztlichen und/oder anderen medizinischen Therapien):

  • Atembeschwerden, Atemfehlverhalten und Atemwegserkrankungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Muskulären Verspannungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Angst und Erschöpfungszuständen
  • Schlaflosigkeit / innere Unruhe und Konzentrationsschwächen
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden, Blutdruckprobleme
  • Klimakterische Beschwerden
  • Rückenschmerzen, Haltungsschwächen und Stabilitätsproblemen
  • Stress / Burnout
  • Essstörungen
  • Depressiven Verstimmungen
  • Existenziellen Lebensveränderungen, Trauer- und Verlustereignissen
  • Palliativen Situationen: Verbesserung der Lebensqualität, Schmerzlinderung,
    Sterbebegleitung

Kosten

Eine Atemtherapiesitzung dauert üblicherweise 60 Minuten. Bitte planen Sie für die Startsitzung (inkl. Erstgespräch & Anamnese) 75 – 90 Minuten ein.

Tarif: 60 Min. / CHF 120.-

Es kann immer etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommen. Bitte informieren Sie mich bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin. Ansonsten bitte ich um Verständnis, dass der Termin verrechnet werden muss.

Ich bin ASCA und EMR zertifiziert. Bitte erkundigen Sie sich vorgängig bei Ihrer Krankenkasse über eine Kostenübernahme im Rahmen der Zusatzversicherung für Komplementärtherapie.

Alle Behandlungen ersetzen keine ärztliche Untersuchung oder Behandlung. Ich begleite Sie aber gerne bei ärztlich betreuten Krankheitsfällen unterstützend und ergänzend.

 

Schweigepflicht

Ich bin gegenüber Ihrem privaten wie auch beruflichen Umfeld an die Schweigepflicht gebunden.